no news in this list.

Projektbeschreibung

Die Aufgabe

Offenheit, Freundlichkeit, der Patient und Mensch als Mittelpunkt - Leitgedanken der Umgestaltung eines konventionellen Klinikgebäudeteils zu einer orthopädischen Praxis mit individuellem Charakter. Als prägende Planungs- und Gestaltungsgrundsätze finden sie im Umbau ihre materielle Entsprechung in den Qualitäten von Raum, Licht, Material und Farbe.

Die Maßnahmen

Umfangreiche Eingriffe ins statische Gefüge lassen im Bestand eine spannungsvolle Raumfolge durch Abwechslung von Weite und Begrenzung wachsen. Aufbruch und Schutz, Bedürfnisse des kranken Menschen, werden so gleichermaßen räumlich thematisiert.

Materialien

Das Wechselspiel von Licht und Schatten, von Tages- und meist indirektem Kunstlicht, individuell bestimm- und regelbar, begünstigt und unterstützt das Entstehen von ruhigen und beruhigenden Zonen in einer lichten, hellen und damit offen und freundlich wirkenden Arztpraxis. Verstärkt wird diese Wirkung noch durch die Wahl unterschiedlicher Kunstlichtfarben, von ‚kalten’ und ‚warmen’ Lichttönen.

Für das Wohlgefühl der Patienten spielt die visuelle und haptische Wahrnehmung der Oberflächen eine entscheidende Rolle. Geöltes Holz, das sich warm und weich anfühlt, und glatte Wand- und Deckenflächen, die Sauberkeit und Reinheit versprechen, sind die prägenden Materialien. Glas, als Offenheit und Klarheit signalisierendes Material, wird dort eingesetzt, wo Begegnung und Vertrauen entstehen sollen.

Die Farbigkeit der Bauteile wird ergänzt durch meditative, großformatige Bildelemente. Diese zeigen Stein- und Wassermotive, welche eine ganzheitliche Betrachtungsweise auf dem Feld medizinischer Prävention, Diagnostik und Therapie symbolisieren. Diese Bildwände übernehmen zusätzlich Möbelfunktionen und gliedern die Praxis in öffentliche Bereiche und geschützte, abgeschlossene Behandlungsräume. Darüber hinaus wirken Farbe und Bilder als verbindende Elemente, indem sie wiederkehrende Akzente setzen. Dadurch dass diese Akzente gleichzeitig auch das tragende Skelett des Gebäudes hervorheben, wird das notwendige Zusammenspiel von Kleinem und Großem, von Tragendem und Peripherie, ob Gebäude oder Organismus, sinnfällig erlebbar.

Teilen Sie diesen Beitrag

Kurzinfo

Projektname

Orthopädiepraxis I

Projektbeschreibung

Umbau ehem. Patientenzimmer zu einer orthopädischen Praxis

Bauherr

HBH Engen/ D. Arndt

Bauort

HBH Klinikum Engen

Fertigstellung

2006/ 2007

Fotos von

Inka Reiter