News

11.07.2019

Interview zum Thema Wohnraum schaffen in der Januar Ausgabe des Magazins "Meine Wohnung Unser Haus"

Unser Geschäftsführer Andreas Spaett durfte in der Januar Ausgabe des Magazins „Meine Wohnung Unser Haus“ (Haus & Grund Verlag) ein Interview zum Thema „Wohnraum schaffen“ durchführen, in welchem er seine Erfahrungen im Dachgeschossausbau schildert, Tipps zum Thema gibt und auf Beachtenswertes hinweist. Allemal lesenswert!

Leitet Herunterladen der Datei einBericht mit Interview

10.07.2019

Artikel über die Projekte Winkelstraße und Hechtgang im BWV-Architekturjournal

In der 6. Regional Ausgabe des BWV-Architekturjournals geht es wieder rund um die Themen Architektur, Wohnen, Design und Garten. Auch zwei Projekte aus dem Hause Spaett Architekten haben ihren Weg in die Jubiläumsausgabe gefunden, mit der der Verlag den 10. Geburtstag seines Bestehens feiert. Prägnant zusammengefasst und mit ansprechenden Fotos visualisiert, wird in den Artikeln der gestalterische Denkansatz begründet und erklärt.

Leitet Herunterladen der Datei einArtikel zum Projekt Winkelstraße

Leitet Herunterladen der Datei einArtikel zum Projekt Hechtgang

08.02.2019

Reportage über das Projekt Ermatingen im ENTREE-Magazin 2019

In der neuen Ausgabe des Magazins "ENTREE - Leben und Wohnen am See" 2019, die jetzt erschienen ist, findet man neben zahlreichen Berichten über Leben und Wohnen am See einen schönen Artikel über den Umbau einer Wohnung mit Seeblick in Ermatingen. Projektleiter Lars Kratzheller freut sich mit den Bauherren über das gelungene Projekt und den ausführlichen Bericht mit sehr schönen, anschaulichen Bildern von Gerald Jarausch.

Reportage über das Projekt Ermatingen im ENTREE-Journal zum Download

29.08.2018

Bericht bei Niche Leuchten über Gass 17

Unser Projekt Gass 17 wird auf dem Blog des Leuchtenherstellers NICHE gezeigt.


Jede NICHE Leuchte wird von Hand geblasen. In der faszinierenden Leuchtenkollektion werden kontrastierende Elemente, einfache Linien und wunderschöne Farben miteinander kombiniert.

Im Restaurant Gass 17 werden verschiedene Modelle über Tresen und Tischen eingesetzt. Die warmen Farben der Glasleuchten harmonieren mit dem gemütlichen Ambiente des Restaurants aus Steinwänden, Schwarzstahl und Holzmöbeln aus geölter Eiche.

19.06.2018

Interview mit Boris Grundl

Wir freuen uns, dass wir den bekannten Sachbuchautor, Managementtrainer und Gründer des Grundl Leadership Instituts Boris Grundl für ein Experten-Interview gewinnen konnten. Lars Kratzheller sprach mit ihm unter anderem darüber wie man durch Kompetenz Verantwortung übernehmen kann.

Das Video finden Sie hier auf der https://www.spaett.com/-Startseite oder in unserem YouTube-Kanal unter baucoach-Interview Lars Kratzheller & Boris Grundl

Viel Spaß und Mehrwert beim Anschauen!

 

 

 

18.12.2017

Inklusionspreis Landkreis Konstanz 2017

Der Inklusionspreis in der Kategorie „Arbeit“ des Landkreises Konstanz 2017 wird an die Spaett Architekten in Kooperation mit dem Caritasverband verliehen. Damit würdigt das Preisgericht die Bemühungen der Spaett Architekten einen Arbeitsplatz für Menschen mit Behinderungen in einem normalen Betrieb bereitzustellen. Dies gelang mit Unterstützung der Jobcoaches der Caritas und dem Willen und der Geduld der Spaett Architekten auch kleine Schritte des Erfolges bei Einarbeitung und Arbeitsalltag anzuerkennen. Ein schönes Beispiel gelungener Inklusion.

 

 

08.08.2017

Bau.Coach ist online!

Unser Bauherren Video-Portal Bau.Coach ist online. Mit vielen interessanten, hilfreichen und unterhaltsamen Lernvideos rund ums Thema Bauen. Unabhängiges Fachwissen in Form von Filmen und schriftlichem Zusatzmaterial - ab jetzt kostenfrei für alle Bauherren unter Bau.Coach. Schauen Sie rein!

 

 

 

 

23.05.2017

Das Führungsteam der Spaett Architekten wird verstärkt

Unser langjähriger Mitarbeiter Lars Kratzheller (Dipl.-Ing. Architekt) wird zum 01.01.2018 als geschäftsführender Gesellschafter für unsere Firma tätig sein.

Mit Andreas Spaett, Gregor Disse und Lars Kratzheller als jüngstem im Team der Geschäftsleitung sind heute bereits die Weichen für den Übergang in die nächste Generation gestellt. Das gesamte Knowhow für unsere Kunden bleibt erhalten, so dass zukünftige Projekte und Innovationen in gewohnter Weise nachhaltig umgesetzt werden.

Wir freuen uns auf spannende Projekte und glückliche Bauherren in den kommenden Monaten und Jahren.

 

Die Spaett Architekten

Das Team für Ihre Träume

 
"Ein Kleinod oberhalb des Lechtals. Gratulation zu diesem Pracht-um-bau. ... Unsere Tagung war auch wegen des tollen Ambientes ein voller Erfolg."
Hotelgast Hans-Peter Lauer von Lauer-Fischer

Projektbeschreibung

Die Aufgabe

Das Dominikus- Ringeisen-Werk Ursberg unterhält in Kloster Holzen eine Einrichtung für Menschen mit Behinderungen.

Kern der Anlage ist der historische, gut erhaltene Konventbau. Zum Kloster gehören unter anderem die Klosterkirche St. Johannes der Täufer, ein weitläufiger Klostergarten, umgeben von Klostermauern sowie die exklusive Klostergaststätte mit angegliedertem Torbau zum Klosterhof. Kirche und Kloster genießen unter den bayerischen Kulturdenkmälern einen besonderen Ruf. Die herrlich gelegene Anlage beherrscht die Lechebene zwischen Augsburg und Donauwörth.

Durch Umstrukturierungen und Verlagerungen von Pflegeplätzen bietet sich nun die Möglichkeit, dem zentralen Konventgebäude eine neue Nutzung zuzuführen. Dabei erscheint eine Hotelnutzung der Anlage als vielversprechend. Vorhandene Räumlichkeiten sowie die Abgeschiedenheit und Ruhe bieten sich für die Seminarnutzung als ein wichtiges Standbein an.

Die Maßnahmen

Das Architekturbüro Spaett wurde zunächst mit der Innenraumgestaltung eines Seminarraums beauftragt und hat sich konzeptionell mit einem Vorentwurf an den Umnutzungsplänen des Klosters beteiligt.

Grundlage der Entwürfe war immer das Thema Erlebnisarchitektur, das dem Kloster auf einer standorts- und betreiberbezogenen Basis helfen soll, seine Ressourcen nachhaltig zu vermarkten.

Die Zimmer sind in einem modularen Möbelkonzept aufgebaut, das eine Anpassung an die verschiedenen Grundrisstypen der ehemaligen Zellen ermöglicht.

Die Flure des Gebäudes sollen als Zentren der Begegnung und der Kommunikation dienen.

Ziel der Gestaltung ist es also, das Gewachsene als authentische Quelle zur einzigartigen Gestaltung zu nutzen.

Teilen Sie diesen Beitrag

Kurzinfo

Projektname

Kloster Holzen

Projektbeschreibung

Umbau eines Klosters zu einem Tagungshotel

Bauherr

Dominikus- Ringeisen-Werk

Links

www.kloster-holzen.de

Mitarbeiter

und das Team der Spaett Architekten

Bauort

86695 Allmannshofen/Holzen

Fertigstellung

1698/Umbau 2010/2011

Fotos von

Frank Müller

Publikationen