no news in this list.

"Design und Funktionalität – angelehnt an die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung – wurde von Spaett Architekten in eindrücklicher Art und Weise umgesetzt. Unsere Bewohnerinnen freuen sich am neuen tschentro; ein wunderschöner Ort der Begegnung."
Thomas Bräm (Geschäftsleiter diheiplus)

Projektbeschreibung

Die Aufgabe

Die Cafés tschentro ist Teil einer Wohnanlage für Menschen mit Behinderung. Die bisher wenig einladenden Räumlichkeiten sollten zu einem gemütlichen, freundlichen Café für die Bewohner und deren Familien umgebaut werden. Menschen mit Beeinträchtigung führen das tschentro zusammen mit Lerndenden aus dem Gastro- und dem Hauswirtschaftsbereich.

Die Maßnahmen

Die Theke wurde so geplant und umgesetzt, daß sie sowohl von Rollstuhlfahrern als auch von Menschen ohne Beeinträchtigung benutzt werden kann. Ein neuer Fußboden und Einbauten aus Eichenholz geben die Grundstimmung in der Caféteria vor und grüne Farbflächen setzen Akzente im Raum. Die Einbauten mit ausziebaren Sitzmöglichkeiten und Tischen erlauben eine sehr flexible Nutzung des Raumes. Das Beleuchtungskonzept ermöglicht es unterschiedliche Lichtstimmungen zu erzeugen.

Materialien

Der warme Holzton des Füßbodens, der intensive grüne Farbton der Theke und die differenzierte Beleuchtung schaffen eine angenehme, einladende Athmösphäre.

Teilen Sie diesen Beitrag

Kurzinfo

Projektname

Café Tschentro

Projektbeschreibung

Neugestaltung eines integrativen Cafés

Bauherr

Herr Bräm, diheiplus

Links

www.diheiplus.ch

Mitarbeiter

und das Team der Spaett Architekten

Bauort

CH, Neuhausen

Fertigstellung

2011

Fotos von

Bernd Knopp