News

08.02.2019

Reportage über das Projekt Ermatingen im ENTREE-Magazin 2019

In der neuen Ausgabe des Magazins "ENTREE - Leben und Wohnen am See" 2019, die jetzt erschienen ist, findet man neben zahlreichen Berichten über Leben und Wohnen am See einen schönen Artikel über den Umbau einer Wohnung mit Seeblick in Ermatingen. Projektleiter Lars Kratzheller freut sich mit den Bauherren über das gelungene Projekt und den ausführlichen Bericht mit sehr schönen, anschaulichen Bildern von Gerald Jarausch.

Reportage über das Projekt Ermatingen im ENTREE-Journal zum Download

10.09.2018

Ab September 2019: Praktikanten gesucht

JETZT BEWERBEN! Wir suchen zur Verstärkung unseres Teams motivierte Praktikanten (Architektur/ Innenarchitektur) fürs Zwischenpraktikum. Starttermin: September 2019.

Bewerbungen bitte per mail an: Öffnet externen Link in neuem Fensterpraktikum(at)spaett.com

Mehr Infos unter: http://www.spaett.com/buero/praktikum-bei-spaett

29.08.2018

Bericht bei Niche Leuchten über Gass 17

Unser Projekt Gass 17 wird auf dem Blog des Leuchtenherstellers NICHE gezeigt.


Jede NICHE Leuchte wird von Hand geblasen. In der faszinierenden Leuchtenkollektion werden kontrastierende Elemente, einfache Linien und wunderschöne Farben miteinander kombiniert.

Im Restaurant Gass 17 werden verschiedene Modelle über Tresen und Tischen eingesetzt. Die warmen Farben der Glasleuchten harmonieren mit dem gemütlichen Ambiente des Restaurants aus Steinwänden, Schwarzstahl und Holzmöbeln aus geölter Eiche.

19.06.2018

Interview mit Boris Grundl

Wir freuen uns, dass wir den bekannten Sachbuchautor, Managementtrainer und Gründer des Grundl Leadership Instituts Boris Grundl für ein Experten-Interview gewinnen konnten. Lars Kratzheller sprach mit ihm unter anderem darüber wie man durch Kompetenz Verantwortung übernehmen kann.

Das Video finden Sie hier auf der https://www.spaett.com/-Startseite oder in unserem YouTube-Kanal unter baucoach-Interview Lars Kratzheller & Boris Grundl

Viel Spaß und Mehrwert beim Anschauen!

 

 

 

18.12.2017

Inklusionspreis Landkreis Konstanz 2017

Der Inklusionspreis in der Kategorie „Arbeit“ des Landkreises Konstanz 2017 wird an die Spaett Architekten in Kooperation mit dem Caritasverband verliehen. Damit würdigt das Preisgericht die Bemühungen der Spaett Architekten einen Arbeitsplatz für Menschen mit Behinderungen in einem normalen Betrieb bereitzustellen. Dies gelang mit Unterstützung der Jobcoaches der Caritas und dem Willen und der Geduld der Spaett Architekten auch kleine Schritte des Erfolges bei Einarbeitung und Arbeitsalltag anzuerkennen. Ein schönes Beispiel gelungener Inklusion.

 

 

08.08.2017

Bau.Coach ist online!

Unser Bauherren Video-Portal Bau.Coach ist online. Mit vielen interessanten, hilfreichen und unterhaltsamen Lernvideos rund ums Thema Bauen. Unabhängiges Fachwissen in Form von Filmen und schriftlichem Zusatzmaterial - ab jetzt kostenfrei für alle Bauherren unter Bau.Coach. Schauen Sie rein!

 

 

 

 

23.05.2017

Das Führungsteam der Spaett Architekten wird verstärkt

Unser langjähriger Mitarbeiter Lars Kratzheller (Dipl.-Ing. Architekt) wird zum 01.01.2018 als geschäftsführender Gesellschafter für unsere Firma tätig sein.

Mit Andreas Spaett, Gregor Disse und Lars Kratzheller als jüngstem im Team der Geschäftsleitung sind heute bereits die Weichen für den Übergang in die nächste Generation gestellt. Das gesamte Knowhow für unsere Kunden bleibt erhalten, so dass zukünftige Projekte und Innovationen in gewohnter Weise nachhaltig umgesetzt werden.

Wir freuen uns auf spannende Projekte und glückliche Bauherren in den kommenden Monaten und Jahren.

 

Die Spaett Architekten

Das Team für Ihre Träume

07.09.2016

Spaett Architekten GmbH erhält das Zertifikat „audit berufundfamilie"

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist uns wichtig. Nach mehrwöchigem Zertifizierungsprozess erhalten wir nun das Zertifikat  „audit berufundfamilie". Dieses Zertifikat ist das Qualitätssiegel für ein familienbewusstes und lebensphasenorientiertes Personalkonzept. Das setzen wir um, indem wir für unsere Mitarbeiter bedarfsorientierte Lösungen für die verschiedenen Lebensphasen entwickeln. Mehr Infos zum „audit berufundfamilie"

 

 

 

 

 

 

 

Informationen zur Grundstückssuche

Eine Grundstückssuche kann dauern!

Vergleichen Sie Preise, machen Sie sich ein Bild der momentanen Marktsituation Nutzen Sie Zeitung und Internet: Immobilienportale, www.Immobilienscout24.de, www.Immonet.de, www.immowelt.de

Hallo Herr Nachbar!

Sprechen Sie mit der Nachbarschaft, wenn Sie sich für ein Grundstück oder eine Immobilie interessieren. Oft bekommt man so Informationen, die die Kaufentscheidung noch beeinflussen können.

Wie viel ist ein Grundstück wert?

Bodenrichtwerttabellen (im Internet oder auf dem Bauamt einzusehen) geben Aufschluss über Bodenpreise. Vergleichswerte für Grundstückspreise ermittelt ein Gutachterausschuss. Das ist ein unabhängiges Gremium, welches eine Durchschnittspreisspanne aus Grundstücksverkäufen ermittelt. Zuständige Gutachter finden Sie unter: www.gutachterausschuss.de

Was darf ich bauen?

Der Bebauungsplan ist beim Bauordungs- oder Stadtplanungsamt einzusehen und gibt strikte Vorgaben darüber, was auf einem Grundstück gebaut werden darf und was nicht. Vieles ist im Bebauungsplan schon festgelegt: Wie groß ist die bebaubare Fläche? Wie viele Geschosse dürfen gebaut werden? Welche Dachform ist gefordert?… Lassen Sie sich von einem Fachmann (z.B. von einem Architekten) beraten, als Laie ist es oft schwierig die Bebauungspläne richtig zu interpretieren und ein Architekt kann unter Umständen auch Ausnahmegenehmigungen erwirken.

Ist das Grundstück erschlossen?

Ist das Grundstück noch nicht erschlossen kommen nicht unerhebliche Erschließungskosten zu den Baukosten dazu. Das Tiefbauamt, die Stadtwerke und Stromversorger geben Auskunft über die Erschließung des Grundstücks.

Achtung, das kann eng werden!

Wenn Nachbar Ihnen das Recht einräumt die Abstandsflächen zu unterschreiten, so will er in der Regel das Recht, im Falle einer Baumaßnahme seinerseits, ebenfalls den Abstand zu verringern, d.h die Gebäude könnten sehr eng aneinanderrücken, was im Einzelfall zu klären ist.

Was wird in der Umgebung gebaut?

Informieren Sie sich beim Bauamt über die zu erwartende Bebauung im Umfeld des Grundstücks. Sind Umgehungsstrassen geplant? Wird Gewerbe in der Nähe angesiedelt? Stehen Großbaustellen an? Sehen Sie auch den Flächennutzungsplan bei der Baubehörde ein um die zukünftige Entwicklung der Umgebung und die geplanten Infrastrukturmaßnahmen abschätzen zu können. Wie wird die regionale Entwicklung eingeschätzt? Wie wird sich das Verkehrsaufkommen entwickeln?

Betrachten Sie Ihr Grundstück aus der Vogelperspektive!

Wie ist die Verkehrsanbindung? Wie sind die Freizeitmöglichkeiten in der Umgebung? Wie ist die Infrastruktur der Gegend? Sind Job, Geschäfte, Schule, Kindergarten, Bus und Bahn und was Sie sonst an Infrastruktur benötigen gut zu erreichen?

Lassen Sie die Bodenqualität testen!

Oft führen kontaminierte Böden oder Probleme mit dem Grundwasser zu Mehrkosten und Terminverzögerungen. Ein Bodengutachten kann solchen Überraschungen vorbeugen.

Sehen sie das Grundbuch ein!

Bei jedem Haus- und Grundstückskauf sollte vor Vertragsunterzeichnung das Grundbuch eingesehen werden (liegt im Grundbuchamt aus) Manchmal sind Rechte anderer Personen im Grundbuch vermerkt die die Nutzung des Grundstücks betreffen. Informieren Sie sich über Grunddienstbarkeiten, Leitungsrechte und Wegerechte von Nachbarn.

Oft hilft eine Bauvoranfrage!

Gibt es für ein Grundstück keinen Bebauungsplan oder benötigt Ihr Bauvorhaben eine Ausnahmegenehmigung, dann können mit einer Bauvoranfrage vor dem Kauf eines Grundstücks erste Auskünfte über die Bebaubarkeit eines Grundstücks eingeholt werden. Die Bauvoranfrage ist schriftlich an das jeweilige Amt zu stellen und kostet Geld. Sie können das selbst machen oder einen Architekten damit beauftragen. Ein Bauvorbescheid bietet Ihnen aber leider keine Rechtssicherheit im Ernstfall.

Ein Bauantrag kann dauern!

Es kann bis zu 3 Monate dauern bis Ihr Antrag vom Baurechtsamt bearbeitet wird. Sind dann an der Planung noch Änderungen vorzunehmen kann sich die Genehmigung noch weiter hin ziehen. Bedenken Sie das bei Ihrer Terminplanung.