no news in this list.

Informationen zum Bauen mit Bauträger oder GU

Sie sind Käufer – nicht Bauherr!

Beim Bauen mit Bauträger ist der Bauwillige „Käufer“ und nicht „Bauherr“, d.h. die „Ware“ – sprich das Haus muss sehr detailliert beschrieben sein. Abweichungen vom Standard können oft sehr teuer werden. Lassen Sie die Baubeschreibung im Zweifel vom Fachmann prüfen.

Mit wem bauen Sie?

Informieren Sie sich umfassend über den Bauträger mit dem Sie bauen möchten (checken Sie Referenzen, sprechen Sie mit ehem. Kunden, recherchieren Sie im Netz….) Sammeln Sie Informationen über: Kundenfreundlichkeit, Bauausführung, Mängelbeseitigung, Transparenz und Kontrollmöglichkeiten in den Bauphasen, Möglichkeit und Kosten von Planungs- und Ausführungsänderungen.

Lassen Sie den Vertrag prüfen!

Gehen Sie mit dem Vertrag und der Bau- und Leistungsbeschreibung zu einem Fachmann (z.B. Architekt und Rechtsanwalt) und lassen Sie das Vertragswerk prüfen.

Achten Sie auf die Kosten!

Beachten Sie bei den Nebenkosten: 3,5% Grunderwerbssteuer werden nicht nur auf den Grundstücksanteil, sondern auch auf die Gesamtkosten des Hauses angerechnet. Auch Notargebühren von 1-1,5% werden auf den kompletten Kaufpreis (Haus und Grund) angerechnet.

Checken Sie Referenzen!

Auch beim Bauen mit einem Generalunternehmer sollten Sie alle verfügbaren Informationen einholen und sich ein möglichst umfassendes Bild von der Firma machen.

Detailgenaue Planung ist unerlässlich!

Man braucht beim Bauen mit einem GU ein bis in alle Details durchgeplantes Haus mit kompletter Baubeschreibung, sonst kommt es zu Mehrkosten.

Was leistet der GU?

Lassen Sie sich einen Bauvertrag mit allen dazugehörigen detaillierten Leistungsbeschreibungen aushändigen.

Ist der Architekt wirklich teurer?

Führen Sie einen Preisvergleich mit einem Architekten durch, manchmal ist das vom GU als preiswert angepriesene Haus wegen minderwertiger Ausführung und Ausstattung eine Kostenfalle. Achten Sie jedoch darauf, nicht Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Billige Materialien erfordern eher Reparaturarbeiten oder den Austausch von Bauteilen als hochwertige Baustoffe.