News

09.04.2018

Ab September 2018: Praktikanten gesucht

JETZT BEWERBEN! Wir suchen zur Verstärkung unseres Teams motivierte Praktikanten (Architektur/ Innenarchitektur) fürs Zwischenpraktikum. Starttermin: September 2018.

Bewerbungen bitte per mail an: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailpraktikum(at)spaett.com

Mehr Infos unter: www.spaett.com/buero/praktikum-bei-spaett

18.12.2017

Inklusionspreis Landkreis Konstanz 2017

Der Inklusionspreis in der Kategorie „Arbeit“ des Landkreises Konstanz 2017 wird an die Spaett Architekten in Kooperation mit dem Caritasverband verliehen. Damit würdigt das Preisgericht die Bemühungen der Spaett Architekten einen Arbeitsplatz für Menschen mit Behinderungen in einem normalen Betrieb bereitzustellen. Dies gelang mit Unterstützung der Jobcoaches der Caritas und dem Willen und der Geduld der Spaett Architekten auch kleine Schritte des Erfolges bei Einarbeitung und Arbeitsalltag anzuerkennen. Ein schönes Beispiel gelungener Inklusion.

22.11.2017

Das Führungsteam der Spaett Architekten wird verstärkt

Unser langjähriger Mitarbeiter Lars Kratzheller (Dipl.-Ing. Architekt) wird zum 01.01.2018 als geschäftsführender Gesellschafter für unsere Firma tätig sein.

Mit Andreas Spaett, Gregor Disse und Lars Kratzheller als jüngstem im Team der Geschäftsleitung sind heute bereits die Weichen für den Übergang in die nächste Generation gestellt. Das gesamte Knowhow für unsere Kunden bleibt erhalten, so dass zukünftige Projekte und Innovationen in gewohnter Weise nachhaltig umgesetzt werden.

Wir freuen uns auf spannende Projekte und glückliche Bauherren in den kommenden Monaten und Jahren.

 

Die Spaett Architekten

Das Team für Ihre Träume

08.08.2017

Bau.Coach ist online!

Unser Bauherren Video-Portal Bau.Coach ist online. Mit vielen interessanten, hilfreichen und unterhaltsamen Lernvideos rund ums Thema Bauen. Unabhängiges Fachwissen in Form von Filmen und schriftlichem Zusatzmaterial - ab jetzt kostenfrei für alle Bauherren unter Öffnet externen Link in neuem FensterBau.Coach. Schauen Sie rein!

07.09.2016

Spaett Architekten GmbH erhält das Zertifikat „audit berufundfamilie"

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist uns wichtig. Nach mehrwöchigem Zertifizierungsprozess erhalten wir nun das Zertifikat  „audit berufundfamilie". Dieses Zertifikat ist das Qualitätssiegel für ein familienbewusstes und lebensphasenorientiertes Personalkonzept. Das setzen wir um, indem wir für unsere Mitarbeiter bedarfsorientierte Lösungen für die verschiedenen Lebensphasen entwickeln. Öffnet externen Link in neuem FensterMehr Infos zum „audit berufundfamilie"

 

 

 

 

28.06.2016

Bau-Tutorials auf Youtube online

Wir haben die letzten Wochen auf Hochtouren geplant, gedreht und geschnitten. Jetzt sind unsere ersten zwanzig Bau-Tutorials für Bauherren und Bau-Interessierte auf Öffnet externen Link in neuem FensterYoutube online.
Behandelt werden verschiedene Themen rund ums Bauen - von den ersten Überlegungen bis hin zur Endabnahme. Schauen Sie einfach mal rein. Wir freuen uns über Ihren Besuch.
Ab jetzt gibt es jeden Freitag um 12:12 Uhr ein neues Tutorial-Video auf unserem Youtube-Kanal.

16.03.2016

Spaett Architekten unterstützen "Kleine Patienten in Not e.V."

Wir freuen uns, dass wir mit unserer Spende im Rahmen der Sponsoring Aktion "Trost spenden" etwas zu einer besseren Erstversorgung von Kindern im Landkreis Konstanz beitragen können.

"Kleine Patienten in Not e.V." ist ein gemeinnütziger  Verein, der mit dieser Aktion deutschlandweit vor allem Krankenhäuser und Rettungsdienste, sowie andere Ersthelfer mit so genannten „Trösterbären“ ausstattet. Mit "Benny - dem Trösterbären" sollen die Ersthelfer eine bessere Möglichkeit erhalten, einem Kind, das sich in einer Notlage befindet, sofort Trost zu spenden. Mehr Info unter: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.trost-spenden.de

23.02.2016

Unsere Projekt-Videos sind online!

Wir freuen uns sehr einen Querschnitt unserer vergangenen Projekte in Filmform präsentieren zu können. Die kurzen Videos thematisieren die Bereiche Wohnbau, Hotel&Gastro, Praxen&Pflege sowie Bauen im Denkmal. Zu den Videos geht es Öffnet externen Link in neuem Fensterhier...

 

Projektbeschreibung

Die Aufgabe

Gefordert war ein angemessenes Ambiente für einen hochwertigen Schnellimbiss, der zum Einen mit wirkungsvollen Mitteln auf den Bestand wie Boden und Decke reagiert, der nicht verändert werden durfte, und zum anderen als Gegenpol zum kalten Steinboden und der nüchternen Rasterdecke Wohlbehagen schafft. Ebenso war ein Entwurf gefordert, der einen optimalen Ablauf des Selbstbedienungskonzeptes gewährleistet. Weiter bestand die Aufgabenstellung darin, den Gastraum auf eine vordefinierte Fläche zu reduzieren, damit die bestehenden Räume im Sinne des Baurechtes genehmigungsfähig werden. Der Gastraum gliedert sich in drei Bereiche: einen Stehbereich für den „schnellen Esser“, einen Sitzbereich für den „konventionellen Esser“ und einen Sofabereich mit Fernseher für den „modernen Esser“.

Die Maßnahmen

Das Konzept entwickelte sich zum Einen aus den funktionellen Abfolgen für Gäste und Gastronomen, und zum Anderen aus der Zielvorgabe, ein angenehmes Ambiente zu schaffen. Als Raumteiler wurde ein Modulsystem entwickelt, das in drei verschiedenen Holzfarbtönen ausgeführt wurde. Jeder Möbelhöhe, wie z.B. Stehtischhöhe, Esstischhöhe, Sitzbankhöhe wurde ein eigener Farbton zugewiesen. Der Einsatz von Holzmöbeln wurde auf den Gastraum beschränkt, im Gegensatz dazu steht die Theke, die durch hochwertige Kunststoffbeschichtungen, Glas und Edelstahl einen technischen Charakter bekam.

Die bestehende Rasterdecke wurde durch abgehängte Deckensegel optisch in den Hinterrund gedrängt. Die klare Trennung zwischen Funktions-, Verkehrs- und Verweilräumen macht es dem Gast leicht, sich zu orientieren. Zudem werden durch die Raumteiler Flächen geschaffen für Dekorationsobjekte, die ebenfalls dort verkauft werden sollen.

Materialien

Die Belichtung des Gastraumes wird über indirekte Beleuchtung gewährleistet, die auf den Deckensegeln angebracht ist. Die Rückwand und die Seitenwände der Gaststätte werden mit Spots angestrahlt, so hat man von außen die Möglichkeit, das Lokal in seiner ganzen Tiefe optisch zu erfassen. Ebenso werden dadurch die jahreszeitliche wechselnden Dekorationen sowie auch die Speisetafeln beleuchtet.

Teilen Sie diesen Beitrag

Kurzinfo

Projektname

Suppengrün

Projektbeschreibung

Umbau eines Ladenlokals in eine Suppenbar

Bauherr

Angela Mössle, Dieter Klug

Links

http://www.suppengruen.biz/

Mitarbeiter

und das Team der Spaett Architekten

Bauort

Sigismundstrasse, Konstanz

Fertigstellung

2004

Fotos von

Falk von Traubenberg