News

10.09.2018

Ab März 2019: Praktikanten gesucht

JETZT BEWERBEN! Wir suchen zur Verstärkung unseres Teams motivierte Praktikanten (Architektur/ Innenarchitektur) fürs Zwischenpraktikum. Starttermin: März 2019.

Bewerbungen bitte per mail an: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailpraktikum(at)spaett.com

Mehr Infos unter: www.spaett.com/buero/praktikum-bei-spaett

29.08.2018

Bericht bei Niche Leuchten über Gass 17

Unser Projekt Öffnet externen Link in neuem FensterGass 17 wird auf dem Blog des Öffnet externen Link in neuem FensterLeuchtenherstellers NICHE gezeigt.


Jede NICHE Leuchte wird von Hand geblasen. In der faszinierenden Leuchtenkollektion werden kontrastierende Elemente, einfache Linien und wunderschöne Farben miteinander kombiniert.

Im Restaurant Öffnet externen Link in neuem FensterGass 17 werden verschiedene Modelle über Tresen und Tischen eingesetzt. Die warmen Farben der Glasleuchten harmonieren mit dem gemütlichen Ambiente des Restaurants aus Steinwänden, Schwarzstahl und Holzmöbeln aus geölter Eiche.

08.08.2018

Werkstudent/in gesucht

Du studierst Architektur, Innenarchitektur o. Ä. und willst erste praktische Erfahrung in der Planung von anspruchsvollen Innenausbauprojekten sammeln?

Dann freuen wir uns, wenn Du Teil unseres Teams wirst! Wir bieten Dir die Möglichkeit eigenverantwortlich zu arbeiten und das Aufgabenspektrum eines (Innen-)Architekten in einem inhabergeführten Unternehmen, kennenzulernen. Öffnet externen Link in neuem FensterMehr Infos hier

03.08.2018

Bauzeicher/in gesucht

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen erfahrenen Bauzeichner (m/w) mit mindestens 5 Jahren Berufserfahrung. Öffnet externen Link in neuem FensterMehr Infos hier

03.08.2018

Architekt/in gesucht! Gehälter wie in der Schweiz...

... können wir nicht zahlen. Aber wir bieten einen flexiblen Arbeitsplatz, die Möglichkeit von Home-Office und ein tolles engagiertes Team von Menschen, die die Welt jeden Tag ein bisschen schöner machen wollen. Öffnet externen Link in neuem Fenster Mehr Infos hier... 

19.06.2018

Interview mit Boris Grundl

Wir freuen uns, dass wir den bekannten Sachbuchautor, Managementtrainer und Gründer des Öffnet externen Link in neuem FensterGrundl Leadership Instituts Boris Grundl für ein Experten-Interview gewinnen konnten. Lars Kratzheller sprach mit ihm unter anderem darüber wie man durch Kompetenz Verantwortung übernehmen kann.

Das Video finden Sie hier auf der https://www.spaett.com/-Startseite oder in unserem YouTube-Kanal unter Öffnet externen Link in neuem Fensterbaucoach-Interview Lars Kratzheller & Boris Grundl

Viel Spaß und Mehrwert beim Anschauen!

 

 

18.12.2017

Inklusionspreis Landkreis Konstanz 2017

Der Inklusionspreis in der Kategorie „Arbeit“ des Landkreises Konstanz 2017 wird an die Spaett Architekten in Kooperation mit dem Caritasverband verliehen. Damit würdigt das Preisgericht die Bemühungen der Spaett Architekten einen Arbeitsplatz für Menschen mit Behinderungen in einem normalen Betrieb bereitzustellen. Dies gelang mit Unterstützung der Jobcoaches der Caritas und dem Willen und der Geduld der Spaett Architekten auch kleine Schritte des Erfolges bei Einarbeitung und Arbeitsalltag anzuerkennen. Ein schönes Beispiel gelungener Inklusion.

22.11.2017

Das Führungsteam der Spaett Architekten wird verstärkt

Unser langjähriger Mitarbeiter Lars Kratzheller (Dipl.-Ing. Architekt) wird zum 01.01.2018 als geschäftsführender Gesellschafter für unsere Firma tätig sein.

Mit Andreas Spaett, Gregor Disse und Lars Kratzheller als jüngstem im Team der Geschäftsleitung sind heute bereits die Weichen für den Übergang in die nächste Generation gestellt. Das gesamte Knowhow für unsere Kunden bleibt erhalten, so dass zukünftige Projekte und Innovationen in gewohnter Weise nachhaltig umgesetzt werden.

Wir freuen uns auf spannende Projekte und glückliche Bauherren in den kommenden Monaten und Jahren.

 

Die Spaett Architekten

Das Team für Ihre Träume

 

Projektbeschreibung

Die Aufgabe

Gefordert war ein angemessenes Ambiente für einen hochwertigen Schnellimbiss, der zum Einen mit wirkungsvollen Mitteln auf den Bestand wie Boden und Decke reagiert, der nicht verändert werden durfte, und zum anderen als Gegenpol zum kalten Steinboden und der nüchternen Rasterdecke Wohlbehagen schafft. Ebenso war ein Entwurf gefordert, der einen optimalen Ablauf des Selbstbedienungskonzeptes gewährleistet. Weiter bestand die Aufgabenstellung darin, den Gastraum auf eine vordefinierte Fläche zu reduzieren, damit die bestehenden Räume im Sinne des Baurechtes genehmigungsfähig werden. Der Gastraum gliedert sich in drei Bereiche: einen Stehbereich für den „schnellen Esser“, einen Sitzbereich für den „konventionellen Esser“ und einen Sofabereich mit Fernseher für den „modernen Esser“.

Die Maßnahmen

Das Konzept entwickelte sich zum Einen aus den funktionellen Abfolgen für Gäste und Gastronomen, und zum Anderen aus der Zielvorgabe, ein angenehmes Ambiente zu schaffen. Als Raumteiler wurde ein Modulsystem entwickelt, das in drei verschiedenen Holzfarbtönen ausgeführt wurde. Jeder Möbelhöhe, wie z.B. Stehtischhöhe, Esstischhöhe, Sitzbankhöhe wurde ein eigener Farbton zugewiesen. Der Einsatz von Holzmöbeln wurde auf den Gastraum beschränkt, im Gegensatz dazu steht die Theke, die durch hochwertige Kunststoffbeschichtungen, Glas und Edelstahl einen technischen Charakter bekam.

Die bestehende Rasterdecke wurde durch abgehängte Deckensegel optisch in den Hinterrund gedrängt. Die klare Trennung zwischen Funktions-, Verkehrs- und Verweilräumen macht es dem Gast leicht, sich zu orientieren. Zudem werden durch die Raumteiler Flächen geschaffen für Dekorationsobjekte, die ebenfalls dort verkauft werden sollen.

Materialien

Die Belichtung des Gastraumes wird über indirekte Beleuchtung gewährleistet, die auf den Deckensegeln angebracht ist. Die Rückwand und die Seitenwände der Gaststätte werden mit Spots angestrahlt, so hat man von außen die Möglichkeit, das Lokal in seiner ganzen Tiefe optisch zu erfassen. Ebenso werden dadurch die jahreszeitliche wechselnden Dekorationen sowie auch die Speisetafeln beleuchtet.

Teilen Sie diesen Beitrag

Kurzinfo

Projektname

Suppengrün

Projektbeschreibung

Umbau eines Ladenlokals in eine Suppenbar

Bauherr

Angela Mössle, Dieter Klug

Links

http://www.suppengruen.biz/

Mitarbeiter

und das Team der Spaett Architekten

Bauort

Sigismundstrasse, Konstanz

Fertigstellung

2004

Fotos von

Falk von Traubenberg